AOPEN


Fallstudien

tmb barca

Echtzeit-Videodaten im Transportwesen

Transports Metropolitans de Barcelona verwendet die Media Player von AOpen bei der Koordination der Fahrzeuge, um das MouTV-Netzwerk zu betreiben – dieses bietet Echtzeit-Reisedaten, Nachrichten und Werbung.

Transports Metropolitans de Barcelona (TMB) ist Kataloniens wichtigster öffentlicher Transportbetreiber in Barcelona und betreibt die Busse und das Metronetz in der Stadt. Jeden Tag benutzen tausende Fahrgäste das Bus- und Metronetz in Barcelona. Daher wollte TMB seinen Kunden Echtzeitdaten über das öffentliche Transportwesen sowie allgemeine und nützliche Informationen zur Verfügung stellen, um die Fahrten zu bereichern. TMB ist ein führender Vorreiter im Transportbereich und die größte Aufmerksamkeit liegt auf der Servicequalität. Das Informationssystem mit dem Namen MouTV wurde in der ganzen Stadt, auf den U-Bahn-Plattformen, in den Bussen und U-Bahn-Waggons sowie den Touristenbüros eingerichtet. Bei der Entwicklung des Systems lag das Augenmerk von TMB auf einem zuverlässigen und leistungsstarken System, das die wichtigsten Zielsetzungen erfüllen sollte. Das umfangreiche Netzwerk des Systems der digitalen Beschilderung läuft auf den Media Playern der AOpen Digital Engine und umfasst die AOpen Digital Engine DE67-HA, die durch Intel® Core™ i5-Prozessoren der zweiten Generation mit der Intel® vPro™-Technologie betrieben wird. 

tmb 7

Die Herausforderung

Der Wunsch von TMB für den Kundendienst seiner Passagiere sorgt für eine fortlaufende Verbesserung der Servicequalität, die für die Bürger von Barcelona, die Touristen und die Großstadtregion zur Verfügung gestellt wird. Information und Kommunikation sind bei den täglichen Aktivitäten von TMB Schlüsselfaktoren, um die Mobilität der Bürger zu gewährleisten. Für diesen Zweck strebt TMB danach, die neuesten Technologien zu verwenden. Das Ziel lautet, den tausenden von Passagieren des öffentlichen Transportwesens die aktuellsten Informationen zu bieten.

Die wahre Herausforderung liegt in der Idee einer Echtzeitaktualisierung der Inhalte in einem weitverbreiteten Netzwerk, das sich über zahlreiche stationäre und mobile Standorte verteilt. Wie erstellt man dieses System, damit die Passagiere weiterhin aktuelle Reiseaktualisierungen erhalten, obwohl sich das System in mobilen Fahrzeugen befindet? Um dies zu ermöglichen, muss man das ganze System zentral betreiben und gleichzeitig muss eine ausgezeichnete Verbindung verfügbar sein. Das Netzwerk ist auf einen Betrieb rund um die Uhr ausgelegt und ein weiterer entscheidender Punkt ist die Zuverlässigkeit der Systemhardware und -software.

Die Löesung

Die Lösung ist ein zentral verwaltetes System, das per LAN, WiFi oder 3,5G Echtzeitdaten an die entsprechenden Displays und Standorte sendet. MouTV heißt das Informationssystem, das den richtigen Inhalt zur richtigen Zeit durch das umfassend gesteuerte Netzwerk schickt. Neben den Serviceinformationen der Haltezeiten der Busse und der Metro zeigt das System auch Werbung und allgemeine wichtige Daten an. Bei den U-Bahn-Plattformen umfasst MouTV etwa die geschätzten Ankunftszeiten und die Strecke sowie die Zeiten der nächten Züge und Busse. Dies basiert auf Grundlage der geografischen Position und wird von System erkannt. Am Ende des Bildschirms findet sich ein breiterer Streifen mit Textnachrichten über Neuigkeiten und Informationen von Unternehmen.

Die Werbeanwendung des Netzwerks wird in Zusammenarbeit mit JCDecaux betrieben – einem internationalen Spezialisten der Werbebranche. Zusammen mit ONadvertising bietet man gewerbliche Übertragungen an ein Zielpublikum an. Die Werber erhalten die Möglichkeit zur Auswahl der Übertragungspunkte entsprechend den gewünschten Standorten. TMB schuf ein ausgearbeitetes DOOH-Netzwerk und verwendete dazu die neusten Technologien. Alle Übertragungen werden abgeglichen und können an den Terminals sowie in den Zügen und Bussen übertragen werden. Zudem ist eine verzögerungsfreie Aktualisierung möglich. Darüber hinaus sind alle Systeme für die Verteilung der Inhalte konfiguriert und bieten ständige Rückmeldung bezüglich des aktuellen Betriebsstatus. Dies ermöglicht es den Ingenieuren, hunderte von Bestandteilen von einem Fernstandort aus zu überwachen.

Admira-Telefonica übernahm das Projekt im Bezug auf die Hardware und Verwaltung. Die Herausforderung war die Verteilung der Inhalte an die tausenden verschiedener Anzeigegeräte, die auf den Plattformen, in den Stationen und in den mobilen Fahrzeugen in ganz Barcelona verteilt sind. Das zentralisierte Managementsystem wurde eigens für TMB entwickelt und ermöglicht die Erstellung, die Übertragung und den Erhalt von Inhalten von einem einzigen Standort. Zudem erfolgt die Systemüberwachung von diesem Standort aus, an dem die IT- und Kundendienstmitarbeiter dafür sorgen, dass das System reibungslos läuft. Dies vermindert die Komplexität und den Aufwand. 

TMB benötigte eine vielseitige Hardware mit ausgezeichneten Verbindungsoptionen und daher hat man sich für die AOpen Digital Engine entschieden. Dank der halbindustriellen Konstruktion sind die Abspielgeräte von AOpen unglaublich zuverlässig und können rund um die Uhr unter einer Vielzahl von Bedingungen betrieben werden. Darüber hinaus eignet sich der ultrakleine Formfaktor der AOpen-Player für die einfache Installation in unkonventionellen Umgebungen.

Die AOpen Digital Engines DE57-HA und DE67-HA werden für den Betrieb der Inhalte verwendet, die auf die Plattformen übertragen werden. Diese leistungsstarken Modelle der Digital Engine unterstützen die zweite Generation der Intel® Core™-Prozessorfamilie i3, i5, i7. Diese bieten eine verbesserte adaptive Leistung und eingebaute visuelle Möglichkeiten. Diese Modelle können die Intel® Active Management Technology (Intel® AMT) verwenden. Intel AMT ermöglicht es dem Personal von TMB, viele der Systemprobleme schnell per Fernwartung zu lösen. Damit sind die Systeme schneller wieder online und der Passagier-Kundendienst bleibt auf einem hohen Niveau. Dies erlaubt dem Anwender weiterhin die Verwaltung, die Diagnose und die Wiederherstellung des Systems – selbst bei ausgeschaltetem Zustand.

In den Bussen und den Zügen der Metro wurde die AOpen Digital Engine DE2700 eingebaut – mit 3G- und WiFi-Möglichkeiten. Der Media Player der Einstiegsklasse ist einfach einzubauen und eine wirtschaftliche Lösung mit integriertem Prozessor und Speicher – einem Grafik- und Intel® Atom™-Prozessor, der sich für die meisten Anwendungen der digitalen Beschilderung eignet. WiFi und 3G sind die ideale Kombination, damit alle Player jederzeit online bleiben. Die Inhalte können unterwegs durch die 3G-Netzwerk-Verbindung gestreamt werden, während auf den Terminals und Plattformen WiFi möglich ist, um die Download-Möglichkeiten zu erhöhen. Zudem bewältigen die Media Player von AOpen die harten Einsatzmöglichkeiten in den mobilen Fahrzeugen und sind daher für den Systemintegrator Admira-Telefonica die beste Wahl hinsichtlich der Hardware.

Über Admira

Es ist die Vision von Admira, seinen Kunden zum Erfolg zu verhelfen und deren Softwarelösungen der digitalen Beschilderung weiterzuentwickeln, um zum wichtigsten und verbreitetsten Softwareanbieter im Narrowcasting-Sektor zu werden. Außerdem pflegt Admira eine langfristige und stabile Beziehung zu seinen Kunden und bewirbt in diesem Sektor Innovationen. Das Forschungsteam von Admira konzentriert all seine Energie auf die Narrowcasting-Anforderungen seiner Kunden. Daher schuf man dort die umfassendste und vielseitigste Auswahl an Softwarelösungen der digitalen Beschilderung. Admira analysiert und löst gerne die „größten“ Herausforderungen der digitalen Beschilderung.

www.admiradigitalsignage.com

Urheberrecht © 2017 AOPEN Inc. Alle Rechte vorbehalten